Categories


Authors

ein tages Ausstellung

ein tages Ausstellung

Was für eine unglaubliche spanende Woche.  Ein neues Thema möchte ich aufgreifen. Letzte Woche wurde ich angefragt, ob ich Interesse hätte an einer `ein tags Ausstellung` mitzumachen. Es brennt unter den Nägel. Ich bin Feuer und Flamme wenn es heisst Bilder zu zeigen. Die Vorgaben waren sehr strickt, 4-6 Bilder pro Teilnehmer. Vom Thema her bin ich da frei. Aktuell beschäftigte ich mich sehr viel mit Reisen. So entstehen viele neue Projekte, was wiederum viele neue Geschichte hervorbringt. Wer mit offenen Augen durch das Leben geht der wird wunder erleben. Es gibt für jede Art der Reise einen Plan den ich im Vorfeld erstelle. So versuche ich viele Informationen durch Menschen Bücher und Dokumentationen zu erfahren.  So lege ich mir meine Route fest. Vorbereitungen sind sehr wichtig. Vor Ort gibt es meist keine grosse Zeit um zu recherchieren und sich gross zu erkundigen.  

ab ins Archiv

Was möchte ich in 4-6 Bilder für eine Serie präsentieren was für eine spanende Geschichte kann ich erzählen. Ich habe mich für die Bilder von Cuba entschieden. Ganz Aktuell ist es in den letzten 5 Jahren ein sehr populäres Reiseziel geworden. Eine Menge an Freunden und Bekannten waren in Cuba oder wollen dort hin. Drei Wochen durfte ich das schöne Land bereisen. Es war mega, eine sehr spannende Zeit. Da mein Spanisch war nicht wirklich so gut. Doch bin ich fernab vom Tourismus im Land unterwegs gewesen. Ich wollte nah bei den Menschen in Cuba sein. Wie sie leben wie der Ursprung des Landes ist. Jeder kubaner hat eine spanende Geschichte zu erzählen. Dazu gibt es immer ein Kaffee oder eine Glas Rum. Je mehr ich mit den Menschen spanisch sprechen muss desto mehr fängt man plötzlich an zu verstehen was sie einem erzählen. Es sind sehr geduldige Menschen. Das Land ist sehr gross. Am besten empfiehlt es sich per Auto zu Pferd entdecken. Die Menschen waren unglaublich freundlich und sehr hilfsbereit. Cuba ist für mich wie ein altes Museum. Die Möglichkeit in eine frühere Zeit zu blicken ist ein grosser Reiz. Der traditionelle teil fasziniert mich sehr, genau dies möchte ich in Cuba miterleben. Auf der Suche nach traditionellen Berufen tappte ich durch Cuba. Mit dem Auto Bus und auf dem Pferd. Viele Menschen durfte ich begleiten in dieser Zeit. ich konnte einen grossen Einblick in ihrem Alltag nehmen. So habe ich verschiedene Orte besucht wie Vinàles, Trinidad und Havanna. Es ist ein grosses Eldorado für Fotografen kann ich nur sagen.    

Fazit der Reise 

Ich kann jeder diese Reise jedem weiter empfehlen der ein echtes Abendteuer erleben möchte. Es ist sehr eindrücklich mit wie wenig man dort leben kann. Zum einen wird man daran erinnert was das einfache Leben ist. Es gibt ein völlig anderes bewusst sein wenn man wieder zurück kommt. Für mich war es die speziellste Reise die ich je gemacht habe. Der Schlüssel liegt im einfachen. Sehr viele Menschen habe ich getroffen mit denen ich gesprochen habe. Jeder Zeit würde ich wieder zurück gehen.

the feminista

the feminista

neuer Horizont

0